UNTERSCHIED ZWISCHEN SLIWOWITZ RAKIJA UND WHISKY

Früher war man der Meinung, man hätte sich bei den Gästen blamiert wenn man mindestens eine Flasche Whisky nicht im Haus hatte, denn Whisky ist seit langem ein Synonym für ein hervorragendes Getränk! Heute finden Sie in Supermarktregalen und speziellen Getränkegeschäften neben den bekannten Whisky-Marken auch eine Reihe von Flaschen mit hausgemachten Obstschnäpsen aus Serbien. Ist es möglich, dass die hausgemachten Schnäpse so teuer sind?!

Ja, das ist möglich. Laut Schnapsexperten sind sie die besten serbischen Schnäpse bzw. Obstschnäpse  und technologisch wertvollste Getränke der Welt und da gibt es kein Dilemma. In dieser Hinsicht könnten die Schnäpse aus heimischen Pflaumen, Quitten, Birnen oder Himbeeren genauso wichtig sein wie der französische Cognac oder der berühmte “Johnny Walker”. Diese heimischen Schnäpse aus diesen Regionen können Sie leider nicht oft in den Regalen der Duty-free-Shops finden, und wenn ja, dann ist es der kroatische Schnaps Badel oder der Schnaps aus Zvecevo.

Warum sollte es nicht so sein? Serbischer Sliwowitz bzw. doppelt destillierter Sliwowitz ist eines der erstklassigen und starken alkoholischen Getränke der Welt. In Serbien werden zwei beste Pflaumensorten “Crvena Ranka” und “Pozegaca” angebaut, aus denen die Schnäpse hergestellt werden, die die Experten “Haie” genannt haben. Sie werden auf der Skala von 16 bis 20, die zur Bewertung der Eigenschaften von Getränken (Farbe, Klarheit, Charakter, Geruch, Geschmack) dient, in der Kategorie 19 eingestuft.

Wenn Sie etwas Hausgemachtes und Authentisches probieren möchten, dann sollten Sie den serbischen Spitzenschnaps probieren: Es werden 100 kg Früchte benötigt, um 10 Liter Pflaumenschnaps, 9 Liter Aprikosenschnaps und 4-5 Liter Quittenschnaps herzustellen. Aus diesem Grund ist der serbische Pflaumenschnaps im Jahre 2007 als nationale Marke in der EU geschützt. Um weltweite Anerkennung zu gewinnen, sollte noch am Schutz der Produktionstechnologie gearbeitet werden sowie geografische Herkunft dieser Schnäpse nachgewiesen werden, wie es bereits mit den Weinen ist.

Wie die Experten sagen, dabei geht es nicht nur um Geschmack oder Gefühl, dass „Ihr Bauch Sie erwärmt”, sondern auch um den Geruch nach Basilikum und Veilchen, den Sie spüren,wenn Sie den serbischen Spitzenschnaps riechen……das ist etwas Göttliches!